DIE MAMER

Die Mamer

Die Quelle der Mamer liegt nahe dem Dorf Hivange auf 350 m ü.M. Anschliessend passiert sie die Ortschaften Garnich, Holzem und Mamer wo der Fluss nach Norden läuft ins schöne Mamertal. Vor der Mündung kommen noch Kopstal und Schoenfels. Mehrere alte Mühlen liegen auf ihrem Weg ebenso wie der gewaltige Wohnturm des Schlosses Schoenfels, weithin sichtbar. Die Mündung in die Alzette situiert sich etwa im geographischen Zentrum des Landes in Mersch.

Datum : 19 August 2014

Länge : 26 Kilometer

Quellhöhe : 350 m           49°36'30''N    5°55'45''E

Quelle : Hivange

Mündungshöhe : 218 m

Mündung : in Mersch (Kommunalpark)

Länder :  Luxemburg

Dank meines neuen GPS-Gerätes ist die Quelle der Mamer schnell gefunden. Die Mamer fängt ihren Weg von Garnich kommend am Anfang von Hivange an. Der frühzeitige Herbst macht sich schon bemerkbar. Dank des morgendlichen Nebels erscheinen Hügel und Bäume mystisch und verschwommen, eignen sich aber hervorragend zum fotografieren. Der sehr kleine Gemüsemarkt in Garnich, der allerdings 7 Tage die Woche geöffnet ist, füllt bereits seine Regale. Danach nichts Aussergewöhnliches bis zum Ende des kleinen Ortes oder vielleicht auch grossen Dorfes Mamer. Genau hier, wo der Fluss nach Norden abdreht sind Römische Thermen von denen ich bis heute noch nie etwas gesehen oder gehört habe. Kein Wunder, wurden sie auch erst 1973 entdeckt. Leider gibt es nicht sehr viel zu sehen und es gibt keinerlei Erklärungen dazu. Die Mamer tritt jetzt in das Tal ein das ihren Namen trägt, das Mamertal, und schlängelt einige Zeit zwischen einigen alten Mühlen . Die waldreiche Region um Kopstal ist zum Trinkwasserschutzgebiet erklärt und viele Quellen sind hier gefasst und geschützt durch steinerne Baumassnahmen. Nun muss ich, wenn auch nur für kurze Zeit, die sehr gefährliche Strasse « CR 101 » benutzen, dann entscheide ich mich einen Umweg zu machen der sich aber lohnt, über die Höhen eines Waldweges, die Mamer immer im Blick bis Schoenfels. Von weitem sieht man den Wohnturm des Schlosses, von dem Schoenfels seinen Namen hat. Um erneut die gefährliche Strasse zu meiden nehme ich die Abzweigung nach Gosseldingen, wo ich einen bewaldeten Hügel vorfinde mit Wegen ohne Beschilderungen die mich letztendlich auch ins Nichts führen. Kehrtwende, aber nicht ohne heftig zu fluchen ! Ich nehme dann die Strasse nach Gosseldingen um den Hügel zu umgehen. Anstatt an der Mamer entlang zu laufen, gehe ich jetzt an der Alzette entlang, ein Projekt das eigentlich nicht für heute vorgesehen war. Das ist aber nicht weiter schlimm denn im Grunde genommen bin ich nicht mehr weit weg von der Mündung der Mamer. Im schönen Gemeindepark von Mersch mündet die Mamer dann in die Alzette.

Sehenswert unterwegs :

Die Römischen Thermen von Mamer

Das Schloss von Schoenfels