DIE GANDER

Die Gander

Die Gander, oder die Aalbaach wie die Einwohner aus Bad Mondorf zu sagen pflegen ist ein Fluss der sowohl in Luxemburg als in Frankreich fliesst. Die Gander entspringt in Aspelt auf einer Höhe von 235 m. Ab der Autobahnbrücke, dem Viadukt von Altwies ist die Gander Grenzfluss zwischen Frankreich und Luxemburg. Sie durchfliesst anschliessend die Ortschaften Altwies, Bad Mondorf und am rechten Ufer Mondorff (F), Emeringen, Gandren (F) und Haute-Kontz (F) wo sie dann in die Mosel mündet.

Datum : 07 August 2014

Länge : 12,3 Kilometer

Quellhöhe : 235 m

Quelle : 2 Bäche, die « Aalbaach » und die « Briedemsbaach » vereinigen sich in Aspelt und bilden fortan die Gander.

Mündungshöhe : 147 m

Mündung : bei Haute-Kontz (F)

Länder : Luxemburg, Frankreich

Die Geburt der Gander findet in Aspelt statt, sie geht hervor durch die Vereinigung von 2 Bächen, der « Aalbaach », die aus Richtung Hellingen/Frisingen kommt und der « Briedemsbaach » die von einem nahe gelegenen Wald « Jongeboesch »kommt. Nachdem die Gander einige Zeit entlang der Nationalstrasse N16 läuft, die nach Bad Mondorf führt, sucht sich der noch junge Fluss dann einen anderen Weg bis zur Thermalstadt und zwar einen schönen Waldweg.

Bald wird der Fluss mal französisch, mal luxemburgisch, bevor er definitif hinter der Ortschaft Emeringen nach Frankrreich fliesst. Enten und Forellen gibt es in Mengen auf der gesamten Länge des Flusses.

Sehenswert unterwegs :

Der Park des Thermalbads in Bad Mondorf.